philipp schydlowski | physiotherapeut

Drei Systeme in der Osteopathie

 

Die Osteopathie basiert auf dem fundierten und präzisen Wissen aus der Anatomie, Embryologie, Biomechanik, Physiologie, Biochemie, Pathologie etc.

 

Der ganzheitliche Aspekt dieses Behandlungskonzeptes ist, dass die Osteopathie den Körper in verschiedene Systeme gliedert, die nur in einem gut koordiniertem, engen Zusammenspiel funktionieren können.

 

In der Entwicklung der Osteopathie haben sich drei Bereiche für die Untersuchung und Behandlung differenziert:

 

 

Parietales System

  • Normalisierung der Gelenk- und Gewebemobilität, in Abhängigkeit zu anderen Körpersystemen
  • verwandte Techniken finden sich in der Manuellen- und Chirotherapie

 

 

Viszerales System

  • Normalisierung der Organmobilität
  • neuro-vegetative Bahnung und Integration
  • mechanische Beeinflussung des viszeralen Bindegewebes und dessen neuro-vaskulären Versogungsstrukturen

 

 

 

Craniosacrales System

  • Normalisierung der Schädel- und Kreuzbeinmobilität
  • Normalisierung der Membranspannung
  • Verbesserung der Liquorzirkulation

 

 

[mehr Information zum Thema finden Sie unter Links].